Willkommen auf der Homepage der Kreisverkehrswacht Apolda e.V.


Am 16.09.1991 wurde die Kreisverkehrswacht Apolda e.V. gegründet und ist am 17.03.1993 unter der Nr.VR 100172 in das Vereinsregister des Amtsgerichts Apolda eingetragen.

Unser Wirkungsbereich ist die Stadt Apolda, Bad Sulza und die Gemeinden des Altkreises Apolda.

Hauptaufgabe des gemeinnützigen Vereins ist, gemäß Satzung, die Förderung der Unfallverhütung durch Verkehrserziehung und Verkehrsaufklärung für alle Verkehrsteilnehmer in den unterschiedlichsten Altersgruppen.

Zweck des Vereins ist es, in freiwilliger Mitarbeit aller Mitglieder:

  • die Verkehrssicherheit zu fördern
  • Verkehrserziehung und Verkehrsaufklärung zu betreiben
  • zur Verkehrsunfallverhütung geeignete Maßnahmen vorzuschlagen
  • unter Berücksichtigung der Belange der Umwelt die berechtigten Interessen aller Verkehrsteilnehmer auf ausreichende Sicherheit im Straßenverkehr zu vertreten
  • ihre Mitglieder, die Behörden und alle mit dem Straßenverkehr irgendwie befassten Organe in Frage der Verkehrssicherheit zu beraten
  • und die vertrauensvolle Zusammenarbeit mit allen Organisationen der Deutschen Verkehrswacht zu pflegen

Kreisprojekte

Die Radfahrausbildung mit der abschließenden Radfahrprüfung ist fast ein Synonym für Verkehrserziehung in Deutschland.
Über 95 % aller Schüler nehmen Jahr für Jahr an ihr teil.
Im Stundenplan der Grundschule hat sie ihren festen Platz.
In den ersten beiden Schuljahren werden die Jungen und Mädchen schrittweise ans Radfahren herangeführt, im 3. und 4. Schuljahr findet die theoretische und praktische Radfahrprüfung statt.

Weiterlesen unter: Verkehrswacht Medien Service - Radfahrausbildung
Carius: Kinder müssen Gefahrenbewusstsein lernen!

„Schulanfänger sind immer auch Verkehrsanfänger. Deshalb gilt gerade zum Schulbeginn: Fuß vom Gas! Denn Erstklässler können die Verkehrssituation oft noch nicht richtig einschätzen. Sie müssen ein Gefahrenbewusstsein erst erlernen“, sagte heute (Dienstag) der Minister für Bau, Landesentwicklung und Verkehr, Christian Carius. Zum Start der landesweiten Schulanfangsaktion der Verkehrswacht Thüringen, die der Verkehrsminister morgen (Mittwoch) in Sömmerda eröffnen wird, bat Carius die Kraftfahrer um besondere Rücksicht gegenüber den Schulkindern.

Die Landesverkehrswacht besteht aus 25 Kreis- und Ortsverkehrswachten mit rund 1.000 ehrenamtlich tätigen Mitgliedern. Jährlich eröffnet ein Landesaktionstag zum Schulanfang die Arbeit der Verkehrswachten zur Sicherheit auf den Schulwegen. Die Erstklässler aus der Stadt Sömmerda und dem Landkreis können morgen der Einladung der Landesverkehrswacht zum diesjährigen Aktionsauftakt folgen. Von 9:00 bis 13:00 Uhr wird im Verkehrspräventionszentrum das richtige Verhalten im Straßenverkehr an einer Vielzahl von Stationen geübt. Zu Beginn wartet auf die Kinder zunächst das „Ampelinchen“, um das sichere Überqueren der Straße zu erlernen.

Mit Spannbändern „Tempo runter, bitte! Kinder“ an den Schulen wirbt die Landesverkehrswacht dieses Jahr bei den Kraftfahrern um eine rücksichtsvolle Fahrweise. „Diese Aktion passt hervorragend zu meiner Smiley-Kampagne“, sagte Verkehrsminister Carius. „Mit Geschwindigkeitsmesstafeln wollen wir auf unangepasstes Fahrverhalten an Schulen und Kindergärten hinweisen. Unter dem Motto ‚Lächeln rettet Leben!‘ schenkt das Display jedem ein lachendes Gesicht, der das Tempolimit einhält. Wir haben 2013 und 2014 mit jeweils 100.000 Euro die Anschaffung von über 100 Dialog-Displays in den Kommunen gefördert.“

Quelle: Thüringer Ministerium für Bau Landesentwicklung und Verkehr
"Eine erfolgreiche Verkehrssicherheitsarbeit vor Ort ist ohne das Engagement von Vereinen, Verbänden und Organisationen nicht möglich. Ihre Arbeit im Bereich der Verkehrs- und Mobilitätserziehung und Verkehrsaufklärung ist ein unverzichtbarer Baustein für mehr Sicherheit auf Thüringer Straßen."

Lesen Sie im Rahmen dessen das Thüringer Verkehrssicherheitsprogramm 2020

Seit 1952 zeichnet die Verkehrswacht bewährte Kraftfahrer als Anerkennung für vorbildliches Verhalten im Straßenverkehr aus. Eine Auszeichnung können alle Kraftfahrer, Berufskraftfahrer und Straßenbahnführer mit mindestens zehnjähriger vorbildlicher Fahrzeit erhalten.

Vorgenommen werden die Auszeichnungen grundsätzlich von den örtlichen Verkehrswachten. Dort erhalten interessierte Kraftfahrer weitere Informationen und die erforderlichen Unterlagen.

Die Auszeichnung als bewährter Kraftfahrer ist neben Anerkennung auch Verpflichtung: Sie nimmt die Ausgezeichneten auch für die Zukunft in die Verantwortung. Mit der Annahme der Auszeichnung willigt der Kraftfahrer ein, „auch weiterhin durch umsichtiges, rücksichtsvolles und hilfsbereites Verhalten im Straßenverkehr anderen Verkehrsteilnehmern Vorbild zu sein". Lassen Sie sich auszeichnen!

Sie sind ein erfahrener Fahrer und fahren seit vielen Jahren unfallfrei? Sie haben keine Eintragung im Fahreignungsregister? Dann lassen Sie sich dafür auszeichnen und seien Sie ein Vorbild für andere Verkehrsteilnehmer!

Die Auszeichnung „Bewährter Kraftfahrer“ gibt es in den folgenden Stufen:

  • Bronze für 10 Jahre Fahrzeit
  • Silber für 20 Jahre Fahrzeit
  • Silber mit Eichenkranz für 25 Jahre Fahrzeit
  • Gold für 30 Jahre Fahrzeit
  • Gold mit Eichenkranz für 40 Jahre Fahrzeit
  • Goldenes Lorbeerblatt für 50 Jahre Fahrzeit

Voraussetzungen

Zum Zeitpunkt der Antragstellung darf der Antragsteller
  • weder wegen einer Verletzung von Straßenverkehrsvorschriften gerichtlich verurteilt worden sein,
  • noch wegen einer Verletzung von Straßenverkehrsvorschriften mit einem Bußgeld belegt worden sein, das zu einer Eintragung in das Fahreignungsregister geführt hat (ab 60 Euro),
  • noch wegen eines Vergehens aufgrund anderer Vorschriften gerichtlich verurteilt worden sein.

Innerhalb des für die Auszeichnung in Frage kommenden Zeitraums darf dem Antragsteller weder die Fahrerlaubnis entzogen noch gegen ihn ein Fahrverbot ausgesprochen worden sein.

Termine & Veranstaltungen

Veranstaltung / Aktion Termin Inhalt
„Verkehrsteilnehmerschulungen“

03.11.2017 um 19:00 Uhr
Feuerwehr Umpferstedt

14.11.2017 um 19:00 Uhr
Mehrgenerationenhaus Apolda, Eingang Pestalozzistraße

17.11.2017 um 19:00 Uhr
Feuerwehr Niederreißen

24.11.2017 um 19:00 Uhr
Großheringen, Gaststätte Feldschlößchen

Die Kreisverkehrswacht Apolda lädt herzlich ein, alle Verkehrsteilnehmer, ob Fußgänger, Radfahrer, jüngerer oder älterer Kraftfahrer zur kostenlosen Verkehrsteilnehmerschulung.
Die Schulung wird durch Herrn Jens Meinert (Fahrlehrer) durchgeführt.

Bringen Sie Nachweiskarten - soweit vorhanden - mit.

Weitere Termine von Verkehrsteilnehmerschulungen werden zeitnah bekannt gegeben.

Galerie

Verkehrssicherheitstag „sicher unterwegs in Thüringen“ am 01.10.2016 in Bad Sulza

Im Rahmen des Tages der offenen Tür der Feuerwehr Bad Sulza führte die KVW Apolda e.V. den Aktionstag „sicher unterwegs in Thüringen“ am Samstag, 01.10.2016, durch.

Wir hatten einen Infostand aufgebaut. Weiterhin stand unseren Besuchern zur Verfügung:

  • Rauschbrillenparcours
  • Gurtschlitten
  • Reaktionstest
  • Bremstest
  • Überschlagsimulator
  • Sehtest

Verkehrssicherheitstag am 26.08.2016 in der Kita „Nordknirpse“ in Apolda

Einen Tag der Verkehrssicherheit fand am 26.08.2016 in der Kita „Nordknirpse“ statt.
Organisiert und veranstaltet wurde dieser besondere Tag von der KVW Apolda, in enger Zusammenarbeit mit der Polizei Apolda und den Erziehern der Kindereinrichtung.
Umgesetzt wurde ein Bundesprojekt der Deutschen Verkehrswacht.
Finanziell unterstützt wird dieses durch das Bundesministerium für Verkehr und digitale Infrastruktur.
Moderatorin für Kinder im Straßenverkehr und gleichzeitig Mitarbeiterin Prävention der PI Apolda, Christina Grund, hat diesen Tag gemeinsam mit den Erziehern lange Zeit im Voraus geplant.

Aktionstag Kinder im Straßenverkehr (KiS) am 01.06.2016

Weitere Informationen nachzulesen im Artikel aus der Thüringer Allgemeine Ausgabe vom 07.06.2016

Vorstand & Mitglieder

  • Christina Grund
    Vorsitzende

  • Hartmut Müller
    Stellvertreter

  • Christiane Friedrich
    Kassenwartin

Service

Die Verkehrswacht Apolda e.V. betreffenden Anträge, Merkblätter und Auskünfte können Sie sich nachfolgend als PDF-bzw. WORDdokument herunterladen.